Viehscheid im Kleinwalsertal

Österreich - Kleinwalsertal

Das Kleinwalsertal mit seinen ca. 5.000 Einwohnern erstreckt sich auf einer Fläche von 97 km². Es ist ca. 15 km lang und ca. 6,5 km breit. Von Bergen "eingekesselt" ist das Tal mit dem PKW nur über deutsches Bundesgebiet erreichbar. Um von hier aus in das "restliche" Österreich zu gelangen, muss man eine ca. 45 km lange Autofahrt auf sich nehmen. Aus diesem Grund ist es seit 1891 auch Zollanschlussgebiet, um die Talbevölkerung finanziell zu entlasten.

Als drittgrößte Tourismusdestination Österreichs lockt das Kleinwalsertal jedes Jahr Tausende Touristen an, sowohl im Sommer als auch im Winter. Dabei spielt die beeindruckende Bergwelt ebenso wie die Schneesicherheit eine große Rolle.
Sie werden in den Orten Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad herzlich mit der sprichwörtlichen Walser Gastfreundschaft empfangen. Mit Riezlern ist der größte und am Talanfang gelegene Ort im Kleinwalsertal Zielpunkt des Viehscheids.

Der Alpsommer begann im Kleinwalsertal in der 2. Junihälfte. Die überdurchschnittlich großen Niederschlagsmengen gleich zu Beginn des Alpsommers forderten von den Hirten besondere Vorsicht und großes Augenmerk auf die Gesundheit der Tiere. Die darauffolgenden Wochen waren geradezu ideal für einen Alpsommer. Sowohl extreme Hitze, als auch die gefürchteten Wintereinbrüche in den Hochlagen blieben heuer aus. Dank üppiger Vegetation und dem Geschick der Alphirten kehren die „Sommerfrischler“ vital und gut genährt aus diesem Alpsommer wieder zurück in ihre gewohnten Stallungen, sehr zur Zufriedenheit ihrer Besitzer.

An diesem Tag wird das Vieh, das den Sommer auf der Alpe verbracht hat, zu Tal getrieben, um es anschließend auf dem Scheidplatz an die Eigentümer zu übergeben. Der Hirte kennt jedes einzelne Tier. Er ruft den Namen des Besitzers aus, der sein Zuchttier übernimmt, um es heim in den Stall zu bringen. Der Hirte scheidet (trennt) das Vieh aus. Freuen Sie sich mit den Alpverantwortlichen, den Alphirten und allen notwendigen Helfern über den erfolgreichen Alpsommer, wenn die mit schönen Glocken und Schellen geschmückte Herde tosend ins Tal zurückkehrt. Viehscheid bedeutet für Hirten, Helfer, Landwirte und besonders für die Tiere eine Stresssituation. Alle Besucher und Zuseher werden um erhöhte Vorsicht und die nötige Zurückhaltung gebeten – besonders beim Verladen der Tiere, bevor sie in ihre gewohnten Zuchtbetriebe zurückkehren.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Alpen im Kleinwalsertal.

Text: Kleinwalsertal Tourismus
Bildrechte: ©Kleinwalsertal Tourismus eGen, Fotograf Frank Drechsel

Alpabtrieb Kleinwalsertal
Viehscheid Oesterreich
Viehscheid Kleinswalsertal
Kleinwalsertal Viehscheid
Oesterreich Alpabtrieb
Viehscheid Kleines Walsertal


Viehscheid im Kleinwalsertal - Kurzübersicht

WANN: 19.09.2017
UHRZEIT: ab 08:15 Uhr
HERDENGRÖSSE: ca. 680 Stück von der Alpe Innerduura-Stierhof, der Alpe Bärgunt, der Zwerenalpe-Ausserkuhgehren und der Alpe Galtöde-Schwarzwasser
WO: Scheidplatz in Riezlern gegenüber der Zwerwaldstraße in der Walserstraße (Breitachbrücke)
INFO-TEL.: +43 5517 511 40

Warum...?

... haben die Kühe am Viehscheid Zugglocken anstatt Blechglocken? Weil sie dadurch schneller laufen. Sonst würden sie von der Alpe gemütlich hinunter laufen und immer wieder etwas essen.
Wissenswertes

Tipp: Winter

schneeschuhwandern-allgaeu Schneeschuhwandern das neue Wintersporterlebnis. Schneeschuhe Lagerverkauf in Immenstadt.

Sommer 2017

SUP-allgaeuSUP CENTER ALLGÄU mit großer SUP Board Auswahl & SUP Touren und SUP Shop in Rauhenzell!
Es gibt auch eine große Auswahl an SUP Paddel!